Sind Gamer besser in Englisch?

Gerade in der Mittagspause ist es mir mal wieder durch den Kopf gegangen: Es ist schon eine Zeit her, als ich in der Schule gesessen bin und mir meine 4- in Englisch abgeholt habe. Und heute? Heute habe ich im Urlaub in Florida keine Verständigungsprobleme, schaue mindestens eine Stunde am Tag englische Serien, Filme oder Shoutcasts, lese in englischsprachigen Technik Foren und wenn ich mich abends mit meinem Gegner in Starcraft 2 unterhalte, dann tue ich das ganz selbstverständlich auf Englisch.

Wenn ich daran denke, wie ich mit 7 oder 8 Jahren vor einigen Spielen am Commodore 64 gesessen habe und auf gut Glück versucht habe zu verstehen, worum es denn eigentlich in dem Spiel geht (noch besser waren die guten alten Textadventures) dann frage ich mich schon, ob ich nicht relativ früh einen Kontakt zu dieser Fremdsprache aufgebaut habe.

Unter Gamern (vor allem im Multiplayer) ist Englisch sowieso relativ selbstverständlich – und die meisten Phrasen werden noch nicht mal eingedeutscht, sondern sowieso in den deutschen Sprachgebrauch integriert. Man denke nur mal daran, wie selbstverständlich Jugendliche heute Wortgebilde wie lol, rofl und Ähnliches benutzen. In den einzelnen Szenen ist es natürlich noch anders. Ein Satz wie „… und nachdem er sich die fast- Exe geholt hat, ist sein Makro- Gaming stark genug um Mass- Immortals zu pumpen und dann einen Timing- Push zu machen.“ – kann da ganz normal werden. (Ok, taktisch war der Satz Müll, aber repräsentativ für fast jeden Starcraft 2 cast)

Ich lerne kein Englisch mehr… Ich lerne keine Vokabel, ich denke auch nicht mehr weiter darüber nach, wenn ich Englisch lese, schreibe oder spreche… Wenn mal etwas Unbekanntes auftaucht, wird es einfach intuitiv und kontextsensitiv übernommen… Ich denke das könnte man als „gute Englischkenntnisse“ bezeichnen.

Aber: Ich benutze in meinem Alltag, in der Arbeit, unter Freunden NIE Englisch – in den letzten jahren eigentlich immer nur beim Gaming. Macht mich Gaming also zu einem Englisch- Könner?

Maybe….

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Ich würde schon sagen, dass sich das lohnt Spiele, Serien und Filme auf englisch zu sehen. Man merkt, dass einem die Sprache im Alltag viel leichter von den Lippen geht und das geht sogar bei mir so weit, dass ich keine Schwierigkeiten mit englischen Büchern habe. Hätte ich Kinder, würden die von mir auch Computerspiele bekommen, die auf englisch sind.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: