The Walking Dead Saison 2 – Oder wie man ein Spiel noch besser machen kann

The-Walking-Dead-Season-2-630x232

Gestern um 19:00 Uhr konnte man Staffel 2 von Telltale´s Spiel The Walking Dead runterladen und um ca. 22:00 Uhr war ich durch mit Episode 1: All that remains. Ich hatte gehofft, dass Telltale nicht die Ideen ausgegangen sind, dass sie der ersten Staffel treu bleiben können und dass mich spannende Stunden erwarten. Das dieses Spiel aber selbst die beste Episode aus Saison 1 noch toppen würde, DAS hatte ich nicht erwartet. Ich möchte also versuchen meine Eindrücke OHNE SPOILER hier darzustellen.

Schon der Anfang des Spiels ist nach bester Walking Dead Manier gestaltet, denn im Prinzip bekommt man noch vor dem Intro einen kräftigen Tritt in die Eier… natürlich nur umgangssprachlich, denn wir spielen ja Clementine, deren Schicksal eigentlich unser Handeln in der kompletten ersten Staffel beeinflusst hat. Diesen Charakter haben die Jungs und Mädels von Telltale nicht nur deutlich erweitert, sondern vielmehr das Spiel um Clementine herum gebastelt. Es ist eine neue erfahrung mit einem kleinen, schwachen Mädchen in einer Welt zu agieren, in der man „Freiwild“ ist. Jeder Zombie ist stärker, die Überlebenden noch dazu weit überlegener an Ausrüstung, Kraft und Anzahl. Wir spielen ein kleines Mädchen in einer Welt voller Zombies, Dieben, Mördern, Vergewaltigern und anderen zwielichtigen Gestalten und wissen nicht, wem man trauen kann – auch wenn das Spiel uns schon früh zeigt, dass Clem von Lee nicht nur schießen und flüchten gelernt hat, sondern dass die Jahre voller „Überleben“ Clementine ebenfalls stärker gemacht haben. Sie ist ein taffes Mädchen, dass ihren Träumen schon beraubt worden ist und die Überleben lernen musste, auch wenn damit schon früh ein Teil ihrer Kindheit gestorben ist.

Das bekommt man bei jeder Interaktion fast schon physisch am eigenen Leib zu spüren: Erwachsene Überlebende nehmen Clementine nicht für voll, in den Passagen, die wir aber alleine überstehen müssen, war ich dafür hin und hergerissen zwischen Mitleid und echtem Schmerz, den ich für Clementine empfunden habe. Schon jetzt würde ich sagen: Clementine war für mich im Jahr 2012 das am besten dargestellte Kind in einem Videospiel… und in diesem Jahr könnte sie für mich der beste Charakter überhaupt werden.

Clementine´s Schicksal hat mich schon in Staffel 1 sehr berührt – und jetzt bin ich dafür selbst verantwortlich! Staffel 2 wird gut, DAS weiß ich jetzt mit Sicherheit.

#IamClementine

telltale_twd_season2_trailer_00

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Wolfgang

     /  Dezember 18, 2013

    Hi, Chris!
    Wirst du Episode 1 und 2 auf deinem YouTube Kanal Let’s Playen?
    Sorry, falls du das im Text erwähnst, ich wollte nicht spoilern.

    Grüße,
    Wbiker

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: