[Gespielt] New Star Soccer

nss

Und mal wieder etwas aus der iOS Abteilung: New Star Soccer ist ein kleiner, aber feiner Fussball Manager bzw. eher ein Spieler Manager, denn man muss sich nicht um das Wohl der ganzen Manschafft kümmern, sondern nur um einen einzelnen jungen, aufstrebenden Starspieler. Vor einem Spiel hat man Zeit sich etwas Gutes zu tun (Energhie Drinks, Fussballschuhe, Training) oder auch nur mal zu shoppen (um cooler und stylischer zu werden) oder Geld beim Glücksspiel zu verdienen – danach kommt das Spiel in dem man in bester Tipp- Kick Manier in kleinen Minispielen versuchen darf zu passen, Tore zu erzielen oder den Ball abzufangen. Klingt schlicht, macht aber auch schlicht und einfach viel Spaß.

Und diesen Spaß gibt es für lau (bzw. nach dem 10. Spiel für 0,89€) – also einfach mal reinschauen!

Game Dev Story

Wieder mal eine Iphone App – Dieses Mal mit hohem Nostalgie Charme und einem gewissen Sucht- Faktor. Game Dev Story ist nichts anderes als die Simulation eines Videospiele Herstellers von den 80ern bis zur Jetzt- Zeit. Das Spiel geizt auch nicht mit Anspielungen auf Konsolen, Spiele, Hersteller und Entwickler, die es auch wirklich gibt. Man entwickelt zum Beispiel auf dem Intendro IES, dem Neongeon oder dem Whoops (Wii) – und einer meiner Mitarbeiter ist niemand anders als Shigero Miamoto unter einem Decknamen.

Heute möchte ich nicht wirklich einen kompletten Test schreiben, zum einen, weil ich „erst“ 4 Stunden gespielt habe, zum anderen, weil das jemand anderes schon viel kompetenter und unterhaltsamer getan hat, womit ich auf den Test von 4Players verweisen möchte: Ab zum Test.

Ich für meinen Teil hatte für 2,39€ schon jede Menge Spaß und werde sicher auch weiter Spiele entwicklen, öfters schmunzeln, Preise einheimsen, und mich mit meinen Toptiteln („A Link to the Ass“, „Dloom“, „Pagodius“ und „Lion Woods Golf“) verewigen – und mal sehen, was noch folgt, denn ich bin noch nicht mal in der 32Bit Ära angekommen…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Iphone Gaming

Nachdem ich es noch immer nicht geschafft habe, in meinen Mittagspausen Another Code auf dem Nintendo DS weiter zu spielen, kann ich ja mal wieder einen Zwischenstand abliefern, was auf meinem IPod Touch zur Zeit für Spiele angesagt sind. Ich versuche zur Zeit ganz gerne das eine oder andere Spiel, um wenigstens ein wenig mehr mit meinem „Haupthobby“ Gaming zu tun zu haben… Was hätten wir also heute im Angebot?

1. Alter Ego

Ursprünglich im Jahr 1985 von Activision veröffentlicht, hat es dieses Meisterwerk irgendwie auf Apples Mobile geräte geschafft. Im Grunde ist das Spielkonzept sehr einfach: Es „simuliert“ das ganze Leben – von Geburt bis zum Tod. Alles fängt mit der eigenen Geburt an (siehe Bild) und man darf danach einerseits Entscheidungen zu Pflichtsituationen treffen, andererseits sich seinen Weg durch einen verästelten Baum von Erfahrungen suchen. Später kommen dann noch weitere Felder dazu, wie z.B. schulische Erfahrungen, das Gründen einer Familie (und die Verwaltung derselben) oder natürlich das Geldmanagement. Am Programm selbst hat sich kaum etwas geändert, die Präsentation ähnelt der zu guten alten MS DOS Zeiten, der Inhalt macht Alter Ego allerdings relativ einzigartig. Definitiv ein Spiel, das man einmal gespielt haben sollte.

2. Galaxy on Fire (1 und 2)


Galaxy on Fire ist am ehesten mit Spielen wie Elite, Privateer oder Dark Star One. Als junger Captain eines Raumschiffes darf man sich durch zahlreiche Missionen fliegen und ballern, Handel oder Bergbau betreiben und der Story folgen, die zum einen etwas spärlich ist, zum anderen eigentlich auch nicht so wichtig. So verdient man im Laufe der Zeit zum einen Geld, zum anderen Ruf. Man kauft sich bessere Waffen, Ausrüstung oder gleich ein neues Raumschiff und dann geht er ganze Spaß von vorne los. Um die Story durchzuspielen benötigt man bei Teil 1 einige Stunden, bei Teil 2 dürfen es auch schon gleich 15 bis 20 Stunden sein. Wer also Action im Weltall auch für unterwegs möchte, und mit dem simulierten Analog Stick leben kann, der kann zuschlagen.

3. Infinity Gene


Space Invaders sollte ja jeder kennen, der sich für Spiele interessiert. Sowohl auf dem IPhone und IPad, als auch z.B. für die XBox 360 kam Space Invaders: Infinity Gene auf den Markt und sieht sich selbst mehr oder weniger als eine Evolution dieses Spiels an. In jedem Level wird das an sich starre Grundkonzept von Space Invaders leicht abgewandelt und so kommt ein starker „Flow“ zu Stande, der einen durch die Levels reisst. Ich für meinen Teil bevorzuge die IPad Version, aber auch die Iphone- Umsetzung ist mehr als gelungen und Arcade Spieler können für einen nostalgischen Blick gerne reinschauen.

4. Geo Defense


Durch Plants vs. Zombies sollten die meisten Menschen das Konzept von Tower Defense spielen ja kennen, den anderen sei es noch kurz näher gebracht:

Tower Defense (engl. tower ‚Turm‘ und defense ‚Verteidigung‘) oder kurz TD bezeichnet ein Subgenre von Echtzeit-Strategiespielen. Aufgabe in diesen Spielen ist es, auf einer Karte verschiedene Arten von Verteidigungsanlagen (meistens Wach- bzw. Geschütztürme, daher der Begriff) zu errichten, die anschließend mehrere Anstürme von unterschiedlichen Gegnern daran hindern sollen, die Karte zu durchqueren.

Da fällt mir auf: Nähere Erklärungen spare ich mir lieber für einen kompletten Tower Defense Artikel auf, da gibt es ja genug zu sagen. GeoDefense ist auf jeden Fall ein klassischer Vertreter seiner Art: Außerdem ist er schnell, bunt und quietschig. Wer noch mehr möchte kann mit DefenseGrid den nachfolger ebenfalls auf dem Iphone spielen. Wer Tower Defense mag, sollte reinschauen…

5. Auditorium


Ich habe zwar 2009 schon mal darüber geschrieben, will das aber gerne nochmal machen, da Auditorium ein wirklich gutes Spiel ist:

Auditorium ist ein kleines, aber faszinierendes Spiel, dass man sowohl am PC als auch am Iphone spielen kann – wobei ich die intuitiv zu bedienende IPhone App geholt habe. Im großen und Ganzen geht es darum, Musik zu machen. (Was mich zu einem zukünftigen Artikel über Musikspiele bringt^^)

Ein Strom von Energie geht von einem Teil des Bildschirms aus und muss durch geschicktes Platzieren von Punkten, die die Energie dann umlenken, verteilen, verwirbeln oder beschleunigen zu verschiedenen „Zielpunkten“ geleitet werden. Das hört sich im ersten Moment nicht gerade aufregend an und das Spiel hat auch eher mehr etwas Meditatives, Beruhigendes, aber doch Forderndes. Für jeden der mit Iphone oder IPod Touch ausgerüstet ist mit Sicherheit einen Blick wert, vor allem da es auch eine kostenlose Light Version gibt.
Ansonsten lohnt sich ein Blick in den Appstore eigentlich immer, auch wenn es bei dem Überangebot an Schund manchmal schwierig ist, das Richtige zu finden…