[Durchgelesen] Ein neuer Schwung Bücher

Zur Zeit läufts bei mir mit dem Lesen ziemlich… Also wie immer gibt´s hier einen kleinen Überblick – vielleicht ist ja für den einen oder anderen etwas dabei:

Constantin Gillies – Der Bug

Es soll sein letzter großer Auftritt werden. Aber schon nach einem Satz bricht der legendäre Computerpionier Charles Irving tot zusammen. Zurück bleibt nur sein Laptop, Baujahr 1982. Die Datenretter Nick und Kee sollen das digitale Erbe sichern, doch der Routinejob entpuppt sich als Falle: Unbekannte verfolgen die Freunde, hören sie ab, brechen in Nicks Haus ein. Aus den Jägern der verlorenen Daten werden über Nacht selbst Gejagte. Eine atemlose Flucht durch die Zeitzonen beginnt – immer auf der Spur von Irvings letztem Geheimnis. Und das scheint mehr wert zu sein als ein Menschenleben.
Die lang erwartete Fortsetzung des Kultromans „Extraleben“!

Die „Retro“ Romane von Gillies mag ich wirklich gerne – hoffentlich gibt es bald eine Fortsetzung der „Abenteuer“ von Kee und Nick.

Peter David- Worfs erstes Abenteuer

Kadett Worf ist der erste Klingone, der nach dem Friedensschluss zwischen der Föderation und seinem Volk zum Studium an der Starfleet Akademie zugelassen wird. Als Abkömmling einer stolzen, kriegerischen Rasse, aber aufgewachsen in einer Menschenfamilie fällt es ihm besonders schwer, seine Identität zu finden: ist er noch Klingone, oder ist er schon fast ein Mensch geworden?

Und die anderen Kadetten machen es ihm nicht leicht, denn er entspricht mit seinem Äußeren dem Feindbild, das jahrelang an der Starfleet Akademie galt – und für manchen immer noch gilt.Als ein Routineflug zu einer Trainingsstation unerwartet in einer Katastrophe endet, beweist Worf, dass er Führungsqualitäten besitzt. Er schließt die anderen Kadetten zu einem Team zusammen, um gemeinsam das Schlimmste zu verhindern.

Peter David – Mission auf Dantar

Mysteriöse Raubüberfälle auf eine gemeinsame Kolonie der Föderation und der Klingonen auf dem abgelegenen Planeten Dantar drohen den labilen Frieden zwischen den beiden Rassen zu gefährden. Worf und eine Gruppe junger Kadetten werden mit ihrem Lehrer auf diese Welt entsandt, um die Vorfälle zu untersuchen.

Unversehens werden sie in einen Konflikt verstrickt, als fast gleichzeitig mit ihnen auch eine Untersuchungskommision der Klingonischen Akademie eintrifft. Konfrontiert mit Kadetten der anderen Seite, wachsen die Spannungen sprunghaft an und drohen ein Desaster heraufzubeschwören. Worf ist der einzige, der vielleicht noch im letzten Moment vermitteln könnte, aber über ihren Köpfen hat bereits eine Raumschlacht begonnen.

Peter David – Überleben

Kadett Worf ist der erste Klingone, der nach dem Friedensschluß zwischen der Föderation und seinem Volk zum Studium an der Starfleet-Akademie zugelassen wird. Als Abkömmling einer stolzen, kriegerischen Rasse, aber aufgewachsen in einer Menschenfamilie, fällt es ihm besonders schwer, seine Identität zu finden: Ist er noch Klingone, oder ist er fast schon ein Mensch geworden?

Und die anderen Kadetten machen es ihm nicht leicht, denn er entspricht mit seinem Äußeren dem Feindbild, das jahrelang an der Starfleet-Akademie galt – und für manchen immer noch gilt.
Als ein Routineflug zu einem Trainingssatelliten unerwartet in einer Katastrophe endet, beweist Worf, daß er Führungsqualitäten hat. Er schließt die anderen Kadetten zu einem Team zusammen, um gemeinsam das Schlimmste zu verhindern.

John Vornholt – Erobert die Flagge

Das erste Seminar an der Starfleet-Akademie ist schwer für Geordi. Dank des Visors ist seine Blindheit für ihn kein echtes Handicap, aber er ist eben doch nicht wie die anderen und das lassen sie ihn spüren.

Als er das As unter den Kadetten, Jack Pettey, in einem schwierigen Simulationsspiel besiegt, erringt er die Hochachtung seiner Klassenkameraden. Aber sein Rivale schwört ihm Rache. Die Gelegenheit ergibt sich früher als erwartet, als sie beide in einem gemischten Team nach Saffair geschickt werden, einem Planeten mit geringerer Schwerkraft als auf der Erde.

Papa ante Palma – Stefan Keller

Stefan liebt die hübsche Lucia, eine temperamentvolle Spanierin. Gemeinsam träumen sie davon, in ihre Heimat auszuwandern – natürlich aufs Festland. Erst bekommt seine Frau Zwillinge und dann einen Job auf Mallorca. Spanien ist ja prima, aber ausgerechnet die deutscheste aller Inseln? Dort erwarten sie schönheitsfanatische Mallorquiner, die trotz Gluthitze Haltung bewahren, Frauen, die gleichzeitig Maria und Josef heißen, und eine dörfliche Idylle fernab vom Ballermann. Eigentlich ist Stefan glücklich, aber hält das Inselparadies wirklich, was es verspricht?

Advertisements

Durchgelesen

Wieder einmal sind ein paar Tage vergangen und weil es auf der Spiele- Front nichts Neues gibt, dachte ich ich stelle wieder ein paar Bücher vor, die ich durchgelesen hab.

Star Trek Destiny I: Götter der Nacht

Ein halbes Jahrzehnt nach dem Dominion-Krieg und mehr als ein Jahr nach Aufstieg und Fall des Praetors Shinzon, kehrt die größte Geißel der Galaxis zurück, um der Föderation verheerenden Schaden zuzufügen – und dieses Mal besteht ihr Ziel in nichts geringerem als der vollkommenen Auslöschung.
Andernorts, tief im Gamma-Quadranten, wird ein uraltes Rätsel gelöst. Ein Raumschiff der ersten Generationen der Erde, seit Jahrhunderten verschollen, wird tot und verlassen auf einem einsamen Planeten gefunden. Aber seine Entdeckung, so weit von seinem Zuhause entfernt, hat beunruhigende Fragen aufgeworfen und die Antworten greifen zurück auf einen Überlebenskampf, den einst ein Captain und ihre Mannschaft an die Grenzen ihrer Menschlichkeit gebracht hatte.

Von diesem erschreckenden Unruheherd beginnt eine apokalyptische Odyssee, die Zeit und Raum umfassen, die Vergangenheit enthüllen, die Zukunft bestimmen und drei Captains – Jean-Luc Picard von der U.S.S. Enterprise, William Riker von der U.S.S. Titan und Ezri Dax von der U.S.S. Aventine – zeigen wird, dass manche Schicksale unabwendbar sind.

Die Mütter Mafia – Kerstin Gier

Die Mütter-Mafia” ist eine satirisches Buch über Super-Mamis in der Nachbarschaft und wie man sich gegen sie wehrt. Unterhaltsam, ironisch und leicht zu lesen, ein Buch mit Witz, Gefühl und einem Stückchen Wahrheit.

Constanze landet mit dem vierjährigen Sohn und der pubertierenden Tochter in einem altmodischen Haus voller Mahagoni in einer Vorstadt-Siedlung – ihr Ehemann schob sie ins Haus seiner Eltern ab, nachdem er sich von ihr getrennt hatte. Dort trifft sie auf böse Nachbarn und auf die “Mütter-Society”, Super-Mamis, deren ganzes Leben ein Wettbewerb darum ist, wie erfolgreich ihre Kinder und ihr Mann sind. Natürlich sind ihre Kinder hochbegabte Wunderkinder und sollen mit zwei Jahren perfekt Chinesisch sprechen, mit vier Jahren eine Professur an der Uni innehaben. Die Supermütter haben immer einen Erziehungsratschlag bereit und kennen alle Koryphäen der frühkindlichen Bildung. Die chaotische Constanze steht dem fassungslos gegenüber. Und schnell stellt sie fest, dass hier nur überlebt, wer sich der streng geheimen “Mütter-Mafia” anschließt…

Beste Unterhaltung – wer Wert darauf legt, dass die lieben Nachbarn einen als “normal” sehen, sollte das Buch nicht auf dem Balkon lesen – Lachanfälle sind garantiert. Auch bestens geeignet als Geschenk (nicht nur) für Mütter oder werdende Mütter – wer würde sich und die Eltern der Kleinen aus dem Kindergarten, dem Pekip-Kurs, der Bastelrunde nicht wiedererkennen. Ob Mafia-Mütter oder Society-Mütter – schwarzweiß gemalt wird in der “Mütter-Mafia” übrigens nicht: jeder hat hier seine kleinen Macken und Menschlichkeiten.

Frank Gerbert – Wandern

Früher ist er bloß mit der Seilbahn nach oben gefahren und dann bergab gestolpert. Doch plötzlich studiert Frank G. Landkarten, versucht seinen schlaffen Körper zu stählen und verschwendet sein Erspartes für eine angeblich notwendige Ausrüstung. Aus dem bis dahin unbescholtenen Angestellten ist ein Wanderfreak geworden. Bald gleitet er vollends hinunter in die Abgründe der Sucht und des Grand Canyon, er überschreitet die Grenzen des gesunden Menschenverstands sowie die Alpen. Gängige Wanderziele wie Island, Patagonien und Neuseeland reichen ihm nicht mehr – nun müssen es so exotische Gegenden wie die Eifel und das Sauerland sein. Ein äußerst unterhaltsames Bekenner-Buch.

Wolfgang Büscher – Hartland

Zu Fuß in das Herz Amerikas, drei Monate lang, 3500 Kilometer von Nord nach Süd: Wolfgang Büscher hat das Abenteuer gewagt. Er lässt sich durch die schneebedeckte Prärie Nord-Dakotas treiben, entdeckt den verlassenen Ort Hartland, der einst Heartland hieß, und freundet sich in den Great Plains mit einem rätselhaften indianischen Cowboy an. Dann folgt er der Route 77 von Nebraska bis zum Rio Grande. Bob Dylan nannte diese historische Straße einmal das eigentliche Herz Amerikas, ihr entlang lasse sich der Geist des Landes einfangen. In Kansas muss Büscher mit gespreizten Armen am Wagen des Sheriffs stehen, auf offener Landstraße, er schläft in gespenstischen Motels und viktorianischen Herrenhäusern, flieht aus einem Nachtasyl, wird von Hunden gejagt. Dann Texas. Ranches, groß wie kleine Staaten, die Hitze des Südens. Bei Waco, wo einst die bewaffnete Davidianer-Sekte wochenlang vom FBI belagert wurde, trifft er den heutigen Sektenchef, der Wahnsinn lebt. Büscher lässt sich weiter treiben, immer weiter nach Süden, bis er schließlich in der mexikanischen Wüste verschwindet.

Literatur Stöckchen

Aus dem Stöckchen- Blog habe ich mir ein Stöckchen geklaut, damit es noch einen zweiten Urlaubs- Artikel von mir gibt – dann mal los!

Gebunden oder Taschenbuch?

Beides, aber mittlerweile noch lieber E-Books

Amazon oder Buchhandel?

Amazon

Lesezeichen oder Eselsohr?

Eselsohren – massenweise

Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?

Eher nach Genre

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?

Behalten oder dem Bücherflohmarkt spenden

Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?

Behalten

Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?

Ohne

Kurzgeschichte oder Roman?

Ich nehm beides

Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?

Fertig lesen – definitiv

„Die Nacht war dunkel und stürmisch“ oder „Es war einmal“?

„Der Weltraum, unendliche Weiten…“

Kaufen oder leihen?

Kaufen (siehe eselsohren)

Neu oder gebraucht?

Gerne auch gebraucht

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?

Stöbern

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?

Ein guter Cliffhanger ist auch ok…

Morgens, mittags oder nachts lesen?

Immer, wenn Zeit ist

Einzelband oder Serie?

Serie

Lieblingsserie?

Das schwarze Auge

Lieblingsbuch von dem noch nie jemand gehört hat?

Das zerbrochene Rad von Ulrich Kiesow

Lieblingsbuch das du letztes Jahr gelesen hast?

Wir waren Space- Invaders

Welches Buch liest du gegenwärtig?

Göttin in Gummistiefeln – Sophie Kinsella

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?

Der Schwertkönig – Hademar von Wieser

Lieblingsautoren?

Arthur C. Clarke, Terry Pratchett, Bernhard Hennen