Gartenzeit

Hier ist ja wie im letzten Post geschrieben zur Zeit etwas wenig los. Und das liegt an meinem Garten. Natürlich ist es nicht nur mein Garten, denn er wird von vielen anderen Menschen auch benutzt, aber einen Teil der Arbeit leiste ich gerne, damit man sich draussen wohlfühlt. Und zusammen mit meiner kleinen Tochter macht es gleich noch mal soviel Spaß, denn die weiß die kleinen Dinge wie tolle Insekten, leckere Kräuter und wachsende Pflanzen auch zu schätzen.

Also wird im Frühling ordentlich ausgemistet, Pflanzen gesetzt oder neu gezüchtet und im Sommer kann man sich dann durch die diversen Stockwerke futtern, denn irgendwo ist immer gerade etwas Leckeres zu Essen reif. Und da die Arbeit erstens Spaß macht und zweitens müde, wird selbst abends nichts mehr gezockt. Aber manchmal ist das Real Life dann doch eben ein wenig schöner als der abendliche Blick auf XBox, Youtube und Co.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Essen, Kochen und der ganze Rest…

Ich gebe es ja zu – es gab Zeiten in meinem Leben, da waren Chicken Nuggets lecker, Kartoffelbrei aus der Tüte ok und Curry- Paste aus der Packung ok. Mittlerweile habe ich da den Göttern sei Dank eine andere Einstellung: Was meine Tochter betrifft soll alles Bio sein, ungenmanipuliert, frei von jeder Chemie… aber ehrlich gesagt will ich das auch bei mir selbst haben: Kein Glutamat, kein Hefeextrakt als Geschmacksverstärker. Ich besitze zwischen 50 und 100 Gewürzen, weiß damit umzugehen und kann durchaus viele Dinge kochen. Leider komme ich nicht wirklich dazu und die wirklich leckeren Dinge kosten eine Menge Geld.

Wenn ich an Muscheln in Weißweinsud denke, frische Scampi, frischer Fisch, Bio- Lamm – und wenn es nach mir geht: frisches Wild… das wäre alles toll. Im Sommer gibt es noch dazu sehr leckere Alternativen: Frische Pilze, Gemüse aus dem Garten… Ich habe nicht zuletzt dank meinen Eltern (und Jamie Oliver^^) eine Einstellung zu Essen, die denke ich mal gesund ist.

Ich würde so gerne so viele verschiedene Dinge ausprobieren, und ich freue mich über jedes leckere österreichische Essen meiner Schwiegermutter, aber auch über jede exotische Sauce meiner Mutter, die es mehr nach Schubeck hält, und seit ca. 2 Jahren einen ganz neuen Level in Sachen Kochen hat.

Ich wünsche mir, dass ich in wenigen Jahren auch wieder die Zeit, das Geld und die Zutaten habe, um all das, was ich mir manchmal ausmale, umzusetzen.. bis dahin gibt es noch so viel zu entdecken: Rote Rüben aus dem Ofen beispielsweise, ein selbstgebeizter Lachs, Lammschulter vom Grill…. und so vieles mehr.

Ich möchte, dass meine Tochter all das erlebt… und ich will vor allem, dass das Essen das isst, was es eigentlich sein soll: Eine wunderbare Nebenbeschäftigung – und Komplimente an den Koch hab ich auch gerne… auch wenn ich leider nicht mehr all zu oft zum Kochen komme…

Sind Gamer besser in Englisch?

Gerade in der Mittagspause ist es mir mal wieder durch den Kopf gegangen: Es ist schon eine Zeit her, als ich in der Schule gesessen bin und mir meine 4- in Englisch abgeholt habe. Und heute? Heute habe ich im Urlaub in Florida keine Verständigungsprobleme, schaue mindestens eine Stunde am Tag englische Serien, Filme oder Shoutcasts, lese in englischsprachigen Technik Foren und wenn ich mich abends mit meinem Gegner in Starcraft 2 unterhalte, dann tue ich das ganz selbstverständlich auf Englisch.

Wenn ich daran denke, wie ich mit 7 oder 8 Jahren vor einigen Spielen am Commodore 64 gesessen habe und auf gut Glück versucht habe zu verstehen, worum es denn eigentlich in dem Spiel geht (noch besser waren die guten alten Textadventures) dann frage ich mich schon, ob ich nicht relativ früh einen Kontakt zu dieser Fremdsprache aufgebaut habe.

Unter Gamern (vor allem im Multiplayer) ist Englisch sowieso relativ selbstverständlich – und die meisten Phrasen werden noch nicht mal eingedeutscht, sondern sowieso in den deutschen Sprachgebrauch integriert. Man denke nur mal daran, wie selbstverständlich Jugendliche heute Wortgebilde wie lol, rofl und Ähnliches benutzen. In den einzelnen Szenen ist es natürlich noch anders. Ein Satz wie „… und nachdem er sich die fast- Exe geholt hat, ist sein Makro- Gaming stark genug um Mass- Immortals zu pumpen und dann einen Timing- Push zu machen.“ – kann da ganz normal werden. (Ok, taktisch war der Satz Müll, aber repräsentativ für fast jeden Starcraft 2 cast)

Ich lerne kein Englisch mehr… Ich lerne keine Vokabel, ich denke auch nicht mehr weiter darüber nach, wenn ich Englisch lese, schreibe oder spreche… Wenn mal etwas Unbekanntes auftaucht, wird es einfach intuitiv und kontextsensitiv übernommen… Ich denke das könnte man als „gute Englischkenntnisse“ bezeichnen.

Aber: Ich benutze in meinem Alltag, in der Arbeit, unter Freunden NIE Englisch – in den letzten jahren eigentlich immer nur beim Gaming. Macht mich Gaming also zu einem Englisch- Könner?

Maybe….

Gartenszenen…

Eigentlich ohne große Worte, aber ich habe heute einen Schneckenlift gesehen und glücklicherweise den Fotoapperat dabei gehabt…

 

Urlaub

Hab ich dringend nötig: Arbeit, Leben, Hobby,Süße, Mini- Mädchen, Freunde… Das kann manchmal viel zu viel werden… Was wird dann wohl, wenn im Herbst auch noch FH und DSA als Revival Hobby zurück kommt?

Ruhigere Zeiten…

Nach einem harten Wochenende kehrt in der Arbeit langsam Ruhe ein, soll heißen ich gehe wieder pünktlich nach Hause – einige Probleme gibt es zwar noch, aber das wird schon. Abends hab ich deswegen kaum Nerv für Final Fantasy XIII, an dem ich noch immer knabbere – aber ich hab wieder den Einstieg in Mass Effect 2 geschafft und werde wohl bis zum Ende dabei bleiben – es ist doch das beste Rollenspiel des Jahres.

 

Ansonsten kann ich eine nette NTV Doku empfehlen, die über eines meiner Hobbys referiert: Wrestling – anzusehen hier: http://www.wrestling-infos.de/12666.html und für alle Kochbegeisterten – Steffen Hänsler kocht mit WWE Diven eine Bodyslam Rolle 🙂

 

Mehr gibt es derzeit nicht zu berichten – wollen wir mal hoffen, dass das Wetter am Wochenende besser wird, denn dann will ich wieder in den Garten…

Frühling

Heute war so ein Tag… Übermüdet, die Arbeit ist Scheiße, aber am Abend kommt man nach Hause, kann den Griller anwerfen, dazu ein Bier trinken, einen Podcast hören und danach gemütlich essen. Später noch kurz ein paar Stücke Holz auf die Glut werfen und quasi ins Kaminfeuer schauen – das entspannt…

Solche Abende geben Kraft, ein wenig davon, was man braucht, um, durch zu kommen… Naja, lange dauert es ja nicht mehr, dann ist zum einen Wochenende und zum anderen sind es nur noch ein paar Wochen bis zu meinem Urlaub…

Schraubst du noch, oder wohnst du schon?

Heute gab es eine kleine IKEA Session… ein volles Auto und ein paar hundert Euro warens am Ende… mehr hätten wir auch nicht einkaufen können, auch wenn es da noch einiges auf der Liste gegeben hätte, aber so, haben wir “nur” einen Schreibtisch (auf dem steht auch schon der Laptop, 2 Bildschirme und die XBox mit allem Zeugs), ein Regal, 2 Kommoden, Vorhangstange und viel Kleinkram gekauft… Also hab ich morgen noch so einiges zum Aufräumen und die Süße kann dafür ein wenig umräumen…

 

Ich finde es schön, wenn sich alles ändert, denn es dient ja einem guten Zweck…und unser “Heim” wird auch immer schöner…

Bis auf weiteres Sendepause

Zur Zeit schaue ich selbst kein Wrestling… keine Zeit, wenig Motivation (ok, doch, aber eben keine Zeit) und ich will auch nicht lauter Berichte anderer Seiten kopieren… Nach Wrestlemania sehen wir weiter, ob dieses Blog noch zu irgend etwas zu gebrauchen ist…

Bis dahin gibt es ja cagematch, moonsault, bsww.de… also die ganzen “Professionellen”…

Wochenende!

Morgen ab 12:00 Uhr hab ich mal wieder ein richtiges Wochenende… so ein echtes… ohne Fachhochschule, ohne viel zu tun, aber einiges mag ich schon machen… Das Wetter passt natürlich hervorragend für eine Runde Geocaching… da zieht es mich wohl in den Dunkelsteinerwald, wo doch einige Caches versteckt sind – dazu noch den neuesten Game One Podcast und ein paar tolle Stunden sind garantiert. Zum anderen ist es endlich wieder Gartenzeit und da ist es wohl langsam wichtig, die toten Unkräuter auszurupfen, neue Kräuter einzukaufen, die Planung für das Gemüse der Saison abzuwickeln (auf meiner Fensterbank ziehe ich gerade ja schon Tomatenpaprika und 2 spezielle Tomatensorten vor).

Joggen werde ich auch noch gehen, wenn es meine Erkältung zulässt und Katzendienst bei meinen Eltern hab ich ja auch noch, aber ich hänge ja gerne mit den beiden Süßen rum.  Als letztes bleibt dann ja auch noch die wichtige Frage, wann es zum ersten Mal Zeit ist, so richtig zu Grillen… Heute ging ja wenigstens schon der Tischgriller auf der Terrasse, aber so richtig gut und lecker grillen mit Lamm, Scampi, Bauchfleisch, gegrillter Obstsalat etc…. das bringt erst den richtigen Frühling…

 

Und Nachts hab ich ja dann auch noch meine aktuelle Gaming- Beschäftigung: Final Fantasy XIII … Ich stehe zur Zeit am Anfang von Kapitel 8 und musste zwei Boss- Fight Niederlagen einstecken… aber morgen bin ich da besserer Dinge… denn ich will unbedingt wissen, wie die Story weitergeht, denn auch wenn das neue Final Fantasy untypisch ist, hat es doch den Grundgedanken von FF getroffen: Eine tolle, packende und abwechslungsreiche Story, und die bekommt man geboten … Bestes Rollenspiel 2010 steht aus meiner Sicht schon mal fest, Platz zwei mit Mass Effect 2 ebenso, und dann wollen wir mal sehen, was noch so erscheint…

 

Das war jetzt eine lange Statusmeldung, aber auch die muss einmal sein…