Von Drachen und Raumschiffen

Skyrim

Zur Zeit kommt hier nicht wirklich viel Neues – und das hat 2 ganz bestimmte Gründe namens Skyrim und FTL. Ja, ich bin wirklich noch einmal zurück nach Himmelsrand gereist und mache mich auf, jedes kleine Fitzelchen (wieder) neu zu entdecken. Und wenn man erst einmal angefangen hat, dann zieht einen das Spiel sofort wieder in seinen Bann. Die wunderschöne Landschaft, die vielfältigen Quests und das Gefühl, hinter jeder Ecke Neues entdecken zu können, machen nach wie vor Spaß.

Nicht ganz so episch, aber fast noch suchterregender ist FTL (Faster than Light). Auch hier schaue ich jeden Abend wieder vorbei und versuche den einen oder anderen Run um vielleicht doch noch mal dieses Schiff freizuschalten, eine andere Taktik zu versuchen oder doch einfach mal den Endgegner auf normaler Schwierigkeit zu schaffen.

Ab und zu muss es auch mal die Zeit geben, nicht immer etwas Neues zu spielen, sondern die Spiele zu würdigen, mit denen man schon mal Spaß gehabt hat.

Advertisements

[Durchgespielt] Skyrim

Nach nur knapp 70 Stunden ist Skyrim für mich „Geschichte“. Ich habe viel geshen, viel erlebt, hatte viele Momente, die man nur mit „WTF!“ beschreiben kann… Ich hatte Skyrim zu keiner Zeit des Jahres wirklich auf meiner Most- Wanted Liste, erst ein Besuch auf der Game City in Wien hat mich überzeugt, mir Skyrim zu holen… Es ist in den Weiten des Internet schon so viel geschrieben und in Podcasts besprochen worde, dass ich selbst nicht wirklich ausführlich meine „Lebensgeschichte“ wiedergeben möchte…

Ich kann nur sagen, dass diese 70 Stunden mir gerade mal ermöglicht haben, einen kleinen Teil der Orte von Himmelsrand zu sehen, die wichtigsten Nebenquests habe ich vielleicht zu einem Drittel abgeschlossen, die anderen Quests wahrscheinlich nur zu einem Fünftel. Die Welt von Himmelsrand ist so gewaltig, es gibt so viel zu tun, so viel zu erleben und zu sehen – und ich bin mir sicher dass meine Dovakin noch weitere Heldentaten vollbringen wird – aber erst einmal brauche ich Abstand, andere Spiele und Genres, denn im Februar wartet mit Final Fantasy XIII-2 ein weiterer Zeitfresser und im März kommt mit Mass Effect 3 noch ein AAA Blockbuster.

Letztes Jahr war Fable III mein Weihnachtsspiel des Jahres, dieses Jahr wird mir ganz sicher als Jahr von Skyrim in Erinnerung bleiben… Fus do Rah!

[Gespielt] Skyrim, Bastion & EVE Online

35 Stunden oder ein paar mehr habe ich jetzt schon in Himmelsrand verbracht – viele Dinge habe ich angefangen, aber Fortschritte sind nach dieser langen Zeit noch immer kaum spürbar. Egal ob bei der dunklen Bruderschaft, der Diebesgilde, den Gefährten, dem Bürgerkrieg oder auch der Hauptquest… es gibt so viel zu tun, so viel zu erleben. Ich weiß nicht, wann mich das letzte Mal eine Rollenspielwelt so sehr gepackt hat. War es Gothic, war es Baldur´s Gate? Am ehesten würde ich es ja mit meiner Pen & Paper Rollenspiel Erfahrung vergleichen.

Kaum zu glauben… Dafür, dass ich dieses Spiel eigentlich nicht „auf der Liste“ hatte, hat es jetzt schon mehr Zeit gefressen als so manches JRPG in diesem Jahr – und ich bin mir sicher, dass es auch mehr Zeit „kosten“ wird als Final Fantasy XIII-2 und Mass Effect 3 zusammen – und wenn ich dann noch daran denke, dass es dazu Mods geben wird, die nochmal so viel mehr Zeit dauern werden… Puh!

Ach ja – und dann hab ich zur Abwechslung nochmal was anderes gespielt, denn Skyrim hat mir auch den Spaß am Spielen auf dem PC wieder gegeben – und so habe ich zum einen in Bastion reingeschaut (schönes Indie Spiel) und zum anderen auch meine ersten 10 Minuten im EVE- Online Universum verbracht (und das ist wieder eine ganz andere Geschichte … ^^)

[Gespielt] 30 Stunden mit Skyrim

Ich gebe es ganz ehrlich zu: Skyrim ist ein Spiel, in das ich sooo viel mehr Zeit verbringen könnte – und schon jetzt mehr als genug rein gesteckt habe – aber es macht wirklich viel Spaß… Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal eine so glaubwürdige und vielseitige Rollenspielwelt entdeckt habe. Vor allem abseits der Hauptquest macht es mehr als Spaß die Hintergründe zu entdecken: Da gibt es die Diebesgilde, die dunkle Bruderschaft, die Gefährten und viele, viele Nebenquests…Nichts, was man spoilern sollte.

Ich frage mich wie viele Stunden es wohl braucht um ganz Skyrim bereist zu haben, alle Orte gefunden und alle Quests gelöst zu haben – ich werde es wohl kaum erleben, denn ab Januar muss ich leider wieder weitr in die Welt von Final Fantasy 🙂

[Gespielt] Skyrim – Von 0 auf Hype in wenigen Stunden

Der Hype auf 11-11-11 war ja seit der Ankündigung enorm. Mich hat er allerdings nie erreicht. Mit Morrowind bin ich nie warm geworden, Oblivion habe ich zwar angespielt, aber schnell wieder bleiben lassen – Skyrim allerdings hat mich gepackt und von Anfang an mitgenommen. Wo ich zuerst noch eine Einstellung hatte, die sich mit „Mal eben durch die Main- Story rauschen“ beschreiben lässt, bin ich jetzt dabei tagsüber nachzudenken, an welche Nebenquests und Aufgaben ich heute Abend ran gehen werde. Bücher sammeln und sie in meinem Haus in die Regale stellen (und lesen)? Oder doch lieber noch für die nette Priesterin den Baum in Whiterun retten? Oder einfach ins Blaue hinein laufen und nach weiteren Orten suchen, immer in der Hoffnung eine neue Quest zu finden, ein neues Dungeon – alles abseits der Haupt- Story.

Skyrim schafft etwas, was eigentlich nur selten ein Rollenspiel geschafft hat – Ich interessiere mich für die Welt, ich will wissen, was hinter den Menschen steckt, die mit meinem Charakter zusammen die Welt bevölkern. Oft bleibt man kurz stehen, wenn sich 2 NPC´s unterhalten und bekommt dann auch noch weitere Anhaltspunkte. Erzählt jemand eine Schauergeschichte über einen verwunschenen Ot. Dann nichts wie hin. Beklagt sich jemand, dass ihm ein Gegenstand abhanden gekommen ist? Dann suchen wir ihn.

Die Welt von Skyrim ist riesig. So riesig, dass ich fast Angst habe, schon jetzt weiter zu reisen, denn die ersten 10 oder 12 Stunden habe ich nur im „Anfangsort“ verbracht und in dessen Umgebung – kaum zu glauben, was passieren würde, wenn es woanders genauso viele Quests, Geheimnisse und Rätsel geben würde. Und dann gibt es da natürlich noch die eigentliche Story, die den Charakter überhaupt erst zu etwas Besonderem macht. Ob man die schnell oder langsam angehen will, ist eigentlich egal. Eigentlich ist es ganz egal, was man in der Welt von Skyrim tut. Aber  die Welt schafft es einen immer dazu zu bringen, noch ein weiteres Stück von ihr zu erforschen… Und ganz ehrlich: Bis Final Fantasy XIII-2 habe ich sowieso nichts vor, also auf nach Skyrim – mal sehen, was wir heute Abend so erleben…

[Gespielt] Die ersten Stunden mit Skyrim

Holy Shit! Ich war ja nicht wirklich gehyped, aber mal ganz ehrlich: The elder Scrolls V: Skyrim ist das beste verdammte Rollenspiel im Jahr 2011. Das kann und will ich schon nach den ersten 4 bis 5 Stunden Spielzeit sagen (erster Dungeon und erster Dragon- Kill).  Die Welt ist glaubhaft, die Athmospähre genial, und entgegen meiner Erwartungen renne ich nicht der Main- Story hinterher, sondern bleibe auch mal staunend stehen und sehe Lachsen zu, die einen Wasserfall raufspringen…

Schnell habe ich auch „meine“ Klasse gefunden – Ich werde Skyrim mit einer gesunden Stealth, Fernkampf, Schwert Mischung durchspielen – vl. noch mit ein wenig unterstützender Magie. Ich will hier eigentlich noch nicht viel sagen, außer: Skyrim macht Spaß… es ist intuitiv, spannend, vielseitig und bietet die beste Open- World, die es bislang gegeben hat – ich freue mich auf die nächsten 80 Stunden 😉

Warten auf Skyrim – Graben, Bauen, Creepr jagen

Zur Abwechslung

Starcraft 2 kann ich aufgrund von kaputten Fingern nicht Spielen, ein großes Projekt wollte ich nicht anfangen, also hab ich mal wieder in Minecraft geschaut, wo Patch 1.8 ja umfangreiche Änderungen gebracht hat. Und ich muss sagen: Es macht mir wieder einmal Spaß. Man nimmt sich nette Projekte vor, bastelt natürlich an seinem Haus und den Minen, hat immer etwas zu tun und es ist so wie immer ein unendlicher Stundenfresser… Allerdings könnte ich mir nicht vorstellen soviel Zeit in dieses Spiel zu stecken, wie es viele andere tun. Dazu ist es mir dann doch etwas zu sinnlos – zumindest solange ich es alleine spielen muss. Auf einem offenen Server zusammen mit Freunden sieht das wahrscheinlich ganz anders aus – aber darüber muss ich mir ja keine Gedanken machen, denn morgen ist der 11.11.2011 und das bedeutet in meinem Fall nicht „Hurra, Karneval!“, sondern Release von The Elder Scrolls V: Skyrim!

Silber Liga, IPad Games und der Gamer Herbst

So… als erstes: Entschuldigung Blizzard für den Diss vom letzten Posting. Mittlerweile und nur ein paar Spiele später bin ich nämlich in der Silver- League angekommen und relativ glücklich damit. Einziges Problem: Ich weiß, dass ich bald nicht mehr so viel Zeit haben werde, um mich zu verbessern und SC2 zu spielen, weil der Gaming- Herbst anfängt. Ab 11.11. ist ja The Elder Scrolls V: Skyrim im Handel und das werde ich auf jeden Fall spielen – und ich denke ja auch ernsthaft darüber nach, heute mal wieder statt Starcraft 2 die Xbox anzumachen und zum Beispiel Batman Arcam Asylum zu spielen, das seit Monaten originalverpackt in meinem Regal steht.

So nebenbei habe ich dafür in der letzten Zeit das eine oder andere IPad Spiel gespielt – da muss ich bei Gelegenheit (die nächsten Tage) was drüber schreiben: Über Whale Trail, Garage Inc., Draw Race 2 und so weiter.

Es gibt also genug zu tun und wie immer zu wenig Zeit für alle…

Game City in Wien – Skyrim & Mass Effect 3

Am Sonntag war ich zum ersten Mal auf der „größten österreichischen Spielemesse“ – der Game City in Wien. Spaß hat es gemacht, keine Frage. Und ich hatte das Glück als einer der wenigen Menschen bislang Skyrim in Europa anzuspielen… und Mass Effect 3 war ebenfalls eine spielbare Demo am Start.

Skyrim war… spannend. Die Grafik war überzeugend, das Gameplay ist allen Zweifeln erhaben und die Neuerungen (Das verbesserte Waffen/Magie System, die Kämpfe im Allgemeinen…) durchaus brauchbar. Auch der kurze Blick aufs Perk System hat vielversprechend ausgesehen. Und das wichtigste: Es hat Spaß gemacht! Und der doofe Zwischengegner- Wolf, der mich 3 x platt gemacht hat, der bekommt ab 11.11 auch nich eines azf die Mütze.

Noch besser war aber Mass Effect 3 – nach dem ersten Demo „Level“ ist es aus meiner Sicht klar, dass hier wieder mal das RPG des Jahres abgeliefert wird und ich rechne mit Wertungen über 90%…

Diese Diashow benötigt JavaScript.