Kochen: Überbackene Zwiebelsuppe

Gestern hab ich mal wieder spontan was Neues ausprobiert: Es gab abends Überbackene Zwiebelsuppe – und nachdem die überraschend lecker war, und ich mich an das Rezept erinnern mag, schreibe ich es eben hier auf:

Man nehme:

  • Zwiebeln (ca. 650 Gramm)
  • Butter (ordentlich)
  • Weißwein (ca. 1/4 Liter)
  • Wasser (nach Bedarf)
  • 1/2 Suppenwürfel, Kümmel (1/2 TL) , Salz, Pfeffer, Schnittlauch (Zucker, je nach Wein)
  • Käse (am besten mit ordentlich Geschmack)
  • Brot, Kornspitz, Weckerl oder was auch immer man loswerden will

Und so geht´s: Zwiebln in Ringe schneiden, in Butter glasig werden lassen, mit Wein aufgießen (ein Glas Wein dabei trinken hat auch nicht geschadet), Gewürze rein, Wasser dazu und köcheln lassen für ca. 20-30 Minuten. Danach ein bisschen vom Käse in die Suppe schmeissen und schmelzen lassen. Das Ganze in eine feuerfeste Form umfüllen und in den Backofen. Auf die Suppe das in Scheiben geschnittene Brot (bei mir war es Dinkelkornspitz) legen und mit ordentlich Käse bedecken, dann mit Oberhitze gratinieren. Fertig!

Im Prinzip sehr billig, sehr schnell und sehr lecker – das gibt´s sicher bald wieder. Ich hab zwar vergessen ein Bild davon zu machen, aber so sah es dann ca. aus:

Werbeanzeigen