[Durchgepielt] Fallout 3

Nun gut, „durchgespielt“ kann man das bei Fallout 3 nicht unbedingt nennen, aber immerhin bin ich am Ende der Story angekommen und habe den Abspann gesehen… Es gäbe noch so viel zu tun, so viel zu erleben, aber ganz ehrlich – ich weiß nicht, ob ich die Zeit und die Motivation haben werde, um noch weiter zu machen, die Addons zu spielen oder die unzähligen Orte zu bereisen, die ich noch nicht kenne.

Aber schön, mal wieder ein Ende eines Rollenspiels zu sehen, fragt sich, was als Nächstes auf meiner Liste steht: Eternal Sonata? Final Fantasy XIII-2? Star Ocean: The Last Hope? Oder etwas ganz anderes?

Es wird sich weisen, denke ich…

Advertisements

[Gespielt] Eternal Sonata

Wieso habe ich eigentlich vor über 2 Jahren Eternal Sonata abgebrochen und nicht weiter gespielt? Ich liebe JRPG´s, vor allem dann, wenn sie etwas Besonderes sind – und das ist Eternal Sonata auf jeden Fall. Heute habe ich beschlossen, dass ES mein nächstes Projekt wird, dass es verdient hat, durchgespielt zu werden, und ich hab nochmal von vorne angefangen. Sicher, wenn man keine JRPGs gewohnt ist, kann es abschreckend sein, dass erst nach 1 1/2 Stunden das Intro beginnt, dass das Spiel in einem Traum von Frederic Chopin auf dem Sterbebett spielt – aber ganz ehrlich: We like this kind´a stuff!

Wenn das Spiel eine Spielzeit von ca. 35 Stunden hat, sollte ich also bis zum 12.10.2012 damit durch sein – das wäre auch wichtig, denn dann erscheinen Pokemon Black/White 2 und X-Com 🙂

Mal sehen, wie das alles termingerecht passt… Updates zu Eternal Sonata Versuch Nr.2 kommen hier sicher…

[Angespielt] Valkyria Chronicles II

Ich habe ja berichtet, dass ich zur Zeit wieder mehr auf portablen Konsolen spiele, weil ich ja nicht wirklich was Aufregendes auf den „großen“ Konsolen zu tun habe (zumindest bis in 10 Tagen – Final Fantasy XIII-2 incoming). Und so habe ich auf der PSP ein wirklich nettes Japano RPG angespielt (und werde es auch weiter spielen) – Valkyria Chronicles II.

Was kann man über das Spiel sagen? Erstens: Ein richtig typisches J- RPG mit klischeehafften Animecharakteren, wunderschönem Zeichenstil und einem interessanten, wenn auch seltsamen Setting im zweiten europäischen Krieg, genauer gesagt im Land Gallien, in dem ein Bürgerkrieg tobt. Unser Held Aven will das Schicksal seines angeblich toten Bruders erforschen und stolpert mitten in den Bürgerkrieg…

Schon die ersten Stunden sind schlicht und einfach irrsinnig charmant und bieten ersten Einblick in das Herzstück des Spiels – den taktischen, rundenbasierten Kampf, bei dem man wirklich über jeden seiner Schritte nachdenken sollte… aber gut, darüber spreche ich lieber in ein paar Stunden Spielzeit noch mal.

Schon jetzt macht das Spiel aber einen mehr als guten Eindruck auf mich und es ist nicht umsonst in sehr vielen Toplisten der PSP- RPGs vertreten…

The Last Remnant

Endlich habe ich Tales of  Vesperia durchgespielt und schon brauche ich ein neues Rollenspielprojekt. Aus meinem Regal mit noch ungespielten Spielen habe ich dieses Mal ein weiteres J- RPG gefischt: The Last Remnant. Schon 2008 wurde das Spiel von Square Enix auf den Markt gebracht – damals das erste Spiel mit der Unreal 3 Engine von Square Enix.

Ich stehe gerade erst ganz am Anfang – schon jetzt weiß ich aber, dass ich vermutlich mit dem Kampfsystem nicht ganz warm werden werde – hier mal ein kleiner Blick auf einen typischen Kampfbildschirm:

Das einfache Kampfinterface

Was ebenfalls schon zu Beginn auffällt sind die Grafikfehler, die Nachladezeiten – das Spiel ist technisch unsauber ausgeführt und bringt die XBox ins Schwitzen. Der Sound ist allerdings brilliant und die Charaktergestaltung interessant. Ich denke ein paar Stunden werde ich mir The Last Remnant noch ansehen – wenn es mich dann überzeugen kann, freue ich mich, wenn nicht warten noch genug noch nicht fertig gespielte Games in meinem Regal…

Drakensang – Am Fluss der Zeit

Die letzten Tage bin ich kaum dazu gekommen, groß an der XBox weiter zu machen, aber immerhin habe ich eine Stunde mit einem Spiel verbracht, dass schon sehr lange fast ungespielt bei mir rumliegt: Drakensang, am Fluss der Zeit auf dem PC. Ich spiele nicht unbedingt gerne am PC, aber für ein DSA Spiel breche ich auch diese Regel :).

Alles in llem spielt es sich wie der Vorgänger – und das ist gut so. Ich mag auch diese Art klassische Rollenspiele, schon seit Baldurs Gate ziehe ich gerne mit einer Party rum, levele auf, freue mich über die schönen Quests und die tolle Athmossphäre. Aber es braucht eben Zeit – die ich nicht wirklich habe. Mal sehen, ob wenigstens dieses Spiel mich zurück an den PC bringen kann, oder ob es doch wieder ein Japano RPG braucht, bis ich wieder in ein Rollenspiel versinken kann…

 

Two Worlds 2, IPad und X- Box Arcade

Die Weihnachtszeit und der Jahreswechsel hat es mir glücklicherweise mal wieder ermöglicht, ein paar Spiele intensiv anzuspielen, in andere reinzusneaken … hat Spaß gemacht, vor allem da im Starcraft 2 Sektor so gut wie nichts los war – mal sehen, wie eingerostet ich bin, wenn meine Liga wieder losgeht.

Nach Fable 3 habe ich einen längeren Blick in den Vorgänger geworfen, der zwar grafisch nicht so stimmig ist, dafür aber bei den Quests und den Kampfsegmenten genauso sehr punktet.

Nur ganz kurz habe ich in die besten X- Box Live Arcade Spiele reingeschaut, die 2010 gebracht hat: Das geniale Indie Spiel Limbo und den X-Box Klon von Plants vs. Zombies, eine tolle Tower Defense Variante – zumindet letzteres Spiel wird sicherlich noch oft bei mir im Einsatz sein.

Auch auf dem IPad haben die Feiertage ja einige tolle Angebote mit sich gebracht. Neben EA  Spielen wie Sim City oder Madden NFL habe ich mir World of Goo gesichert, dass gerade auf dem IPad noch besser funktioniert, als vorher auf dem PC… Wollen wir mal hoffen, dass die Einkünfte aus der IPad Vermarktung den Entwicklern in Zukunft weitere tolle Software Entwicklungen ermöglichen.

Als letztes soll ein weiteres X- Box 360 Rollenspiel Erwähnung finden: Two Worlds 2. Gerade mal ein paar Stunden angespielt und schon bin ich von der Grafik begeistert, dem Kampfsystem stehe ich zumindest aufgeschlossen gegenüber, die Story scheint ziemlich brauchbar zu sein und die offene Welt, der ich normalerweise eher skeptisch gegenüber stehe, scheint zu funktionieren. Auf jeden Fall werden es noch eine ganze menge mehr Stunden werden, die ich in Two Worlds 2 reinschaue.